Champions League: Jetzt wird es ernst für den FC Bayern

Am vergangenen Dienstag hat der FC Bayern die Vorrundenphase mit einem 1:0-Heimsieg gegen Atletico Madrid beendet. Mit dem Erreichen der K.o.-Runde hat der deutsche Rekordmeister jedoch lediglich seine Pflichtaufgabe erfüllt, nun kommt in der K.o.-Runde die Kür. Weitere Ausrutscher wie in der Gruppenphase können sich die Bayern dabei nicht mehr erlauben.

Mit dem 1:0-Erfolg am vergangenen Dienstag gegen Atletico Madrid hat der FC Bayern den positiven Trend der letzten Wochen aus der Fußball Bundesliga auch in der UEFA Champions League weiter fortgesetzt. Auch wenn der Heimerfolg keinerlei sportliche Auswirkungen mehr hatte (beide Teams standen bereits als Achtelfinalisten fest), war der Jubel auf Seiten der Bayern am Ende groß. Zum einen ist den Münchnern die Revanche für die bittere 0:1-Hinspielniederlage Ende September gelungen, zum anderen hat man die Gruppenphase der Champions League mit einem positiven Ergebnis beendet. Für die Bayern war es nämlich das letzte Spiel in diesem Jahr in der Königsklasse und nach der überraschenden 2:3-Pleite vor zwei Wochen gegen den FK Rostow war der Frust an der Säbener Straße groß.

Auch Bayern-Coach Carlo Ancelotti betonte nach dem Spiel, wie wichtig dieser Sieg für seine Mannschaft und vor allem für die weitere Entwicklung sei. Der Italiener äußerte zudem, dass es gut sei, dass die Bayern die Gruppenphase mit einem Erfolgserlebnis beenden konnten.

Ab dem Achtelfinale wird es ernst für die Bayern

Mit vier Siegen und zwei Niederlagen hat der FC Bayern sicherlich nicht die allerbeste Vorrunde absolviert. Vor allem in den Spitzenspielen gegen Atlético hat man sich deutlich schwerer getan, als viele erwartet hätten. Weitere Patzer wie gegen Rostow darf sich das Team von Trainer Carlo Ancelotti in der K.o.-Runde sicherlich nicht mehr leisten, denn diese werden dort eiskalt bestraft und führen im schlimmsten Falle zum Ausscheiden.

Auch wenn die Bayern in der Gruppenphase nicht immer ihr bestes Niveau erreicht haben, gehört der deutsche Rekordmeister nach wie vor zu den Top-Favoriten auf den Gewinn des Henkelspotts. Auch Sportwetten-Anbieter wie 888Sport sehen die Bayern nach wie vor auf Augenhöhe mit den Spitzenteams aus Barcelona, Madrid oder Manchester.

Es wird spannend zu sehen, ob die Bayern in der K.o.-Runde nochmals einen Gang hoch schalten können. In der Vergangenheit waren die Münchner stets zur Stelle, wenn es darauf ankam. Darüber hinaus hat sich der FCB bereits Anfang November für das Achtelfinale qualifiziert, so dass es vollkommen normal ist, dass in den letzten beiden Vorrundenspielen die nötige Spannung ein wenig gefehlt hat. Im Achtelfinale dürfte die Einstellung von Thomas Müller & Co. deutlich besser sein.

Da die Pflicht in der UEFA Champions League erfolgreich gemeistert wurde, kann sich der FC Bayern nun in den verbliebenen Wochen und Tagen in 2016 voll und ganz auf die Fußball-Bundesliga konzentrieren. Dort läuft es momentan nicht wirklich nach Plan, denn die Bayern liegen „nur“ auf dem 2. Platz hinter dem Überraschungs-Aufsteiger RB Leipzig. Kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember, kommt es in der Münchner Allianz-Arena zum direkten Duell zwischen den beiden Mannschaften. Mit einem Sieg könnten die Bayern noch vor der Winterpause an Leipzig vorbeiziehen.

Foto: Reubentg / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.