Saisonvorschau: Wird unter Niko Kovac alles anders beim FC Bayern?

Erneut endete die Ära von Jupp Heynckes als Trainer des FC Bayern München. Dieses Mal wohl endgültig. Mit Niko Kovac hat der bisherige Trainer des amtierenden DFB-Pokal-Siegers Eintracht Frankfurt das Ruder übernommen. Steht den Bayern eine weitere Saison als einsame Spitze der 1. Bundesliga bevor?

Die großen Transfers haben die Bayern bislang noch nicht getätigt. Sicher, die ablösefreie Verpflichtung von Leon Goretzka vom FC Schalke 04 war ein nationales Ausrufezeichen. Doch ob ein Spieler dieser Güteklasse ausreicht, um die Champions League gewinnen zu können? Fraglich. Serge Gnabry könnte als Flügelflitzer eine wertvolle Alternative werden. Der Jungnationalspieler (2 Spiele, 3 Tore) war eine Saison an die TSG Hoffenheim verliehen. Der junge Portugiese Renato Sanches wird nach einem verkorksten Jahr in England einen weiteren Anlauf in München nehmen.

Stammkräfte haben den FC Bayern München bislang nicht verlassen. Douglas Costa wechselt nach einjähriger Leihe nun fest zu Juventus Turin (40 Millionen Euro Ablöse). Spekuliert wird nach wie vor über einen Transfer des Topspielers Robert Lewandowski. Doch nach der schwachen Weltmeisterschaft des Polen könnte das Thema nun endgültig vom Tisch sein. Nach dem Saisonende der vergangenen Spielzeit hatte Lewandowski über seinen Berater verlauten lassen, dass er den Verein verlassen möchte. Aber auch ohne den Polen, dürfte der FCB der größte Titelanwärter sein und es dürfte sich durchaus lohnen den eigenen Sportwetten Bonus auf die Münchner zu setzen.

Die Meisterschaft wird Formsache – doch international?

Der FC Bayern München hat auch in der neuen Saison 2018/2019 die besten Spieler der Bundesliga zur Verfügung. Wenn es Niko Kovac schafft, das Starensemble zu einen und zu einer Mannschaft zu formen, wird die Meisterschaft nur Formsache sein.

Ob es dagegen in der Champions League zum großen Wurf reicht, ist sehr fraglich. Um sich gegen die finanzstarke Konkurrenz aus Madrid, Barcelona, Manchester oder Paris zu erwehren, müsste der FCB auf dem Transfermarkt nachlegen. Gut möglich, dass sich die Bayern den französischen Senkrechtstarter Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart schnappen. Auch Deutschlands Sturmtalent Timo Werner (RB Leipzig) soll bei den Bayern hoch im Kurs stehen. Spannend wird es auch zu beobachten sein, wie die deutschen Nationalspieler nach der desaströsen Weltmeisterschaft in Russland agieren werden (Neuer, Hummels, Boateng, Kimmich, Süle, Rudy, Müller).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.