Starten die Bayern eine neue Transferoffensive im Sommer?

Die abgelaufene Saison des FC Bayern München lief sicherlich nicht ganz so wie erhofft, denn mit „nur“ einem Titel verabschieden sich die Münchner in die Sommerpause. Für die Ansprüche an der Säbener Straße ist das Verpassen des DFB-Pokalfinals und das Scheitern an Real Madrid im Viertelfinale der Champions League zwar keine Katastrophe, jedoch wollte man mit Carlo Ancelotti den Gewinn der Champions League forcieren.

Nicht wenige Fans fordern daher ein Umdenken in der Vereinsführung, um in Zukunft die europäische Spitze zu erobern. Allerdings sind kurzfristige Reaktionen und Panikmaßnahmen bzw. -verkäufe sicherlich nicht der beste Weg dafür. So sollten langfristig getätigte Transfers wie von Renato Sanches entsprechend eingeordnet werden und es sollten keine Diskussionen darüber aufkommen. Natürlich muss man sich langsam aber sicher nach Alternativen für die alternde Flügelzange „Robbery“ umsehen oder zumindest den mit den Hufen scharrenden jüngeren Spielern wie Kingsley Coman und Douglas Costa mehr Einsatzzeiten geben. Da Trainer Ancelotti nicht gerade für regelmäßige Rotationen bekannt ist, sollte sich auch der Italiener anpassen und die Weichen für die Zukunft stellen.

Transfers sind da natürlich eine wichtige Option. Die Kassen sind gut gefüllt und gerade auf dem Festgeldkonto hat der Verein stolze Summen geparkt. Bislang ging man bei Transfers eher defensiv vor und scheute die großen Summen, die mittlerweile in anderen Topligen gezahlt werden. Aus dieser Defensive wird der Verein aber zwangsläufig hervorgehen müssen, um das große Ziel Champions-League mit ernsten Chancen angehen zu können.

Wie könnte die Mannschaft der Bayern in der kommenden Spielzeit aussehen und welche Verpflichtungen plant die Vereinsführung? Neben Alexis Sanchez kursieren auch die Namen Veratti und Willian in den Zeitungen. Generell ist man sehr gut aufgestellt, wie die nachfolgende Aufstellung zeigt:

Neuer – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Thiago, Vidal, Renato Sanches – Ribbery (Costa), Robben (Coman), Lewandoswki (Alexis Sanchez)

Falls man planen sollte, Renato Sanches auszuleihen, würde das Mittelfeld mit Veratti, Thiago und Vidal sicherlich über ein sehr gutes Mittelfeld erfüllen und Alexis Sanchez könnte aufgrund seiner Variabilität auf allen drei Positionen im Angriff für Entlastung sorgen.

Wie die Führung sich auch am Ende entscheiden wird, die kommende Saison verspricht spannend zu werden. Wer aktiv werden und noch intensiver mitfiebern will, der kann durch Sportwetten den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben. Unternehmen wie redbet bieten schon jetzt spannende Wetten für die kommende Saison an und ergänzen ihr Angebot darüber hinaus durch abwechslungsreiche Casino-Spiele.

Foto: Live4Soccer(L4S) / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.